SAUBERE FLÜSSE RETTEN DIE MEERE

PROJEKT ENTDECKEN

Die ECOALF Stiftung und BIOTHERM arbeiten zusammen, in einem dreijährigen Projekt, das im November 2020 am Jarama-Fluss beginnt, um Wasserökosysteme zu erhalten und zu verhindern, dass Müll ins Meer gelangt. Ziel ist die Wiederherstellung der Flusslandschaften, durch gezielte Entsorgung von Abfällen, die Flüsse und Ozeane schädigen. Das Projekt setzt dabei auf Partizipation, Naturschutz, Bewusstseinsbildung und wissenschaftliche Erkenntnisse.

Ein großer Teil der Abfälle, die die Meeresumwelt zerstören, wird über Flüsse transportiert. Diese Abfälle beeinträchtigen nicht nur die Stabilität der Meere, sondern haben auch negative Auswirkungen auf die Ökosysteme der Flüsse selbst. Diese sind in Spanien zusätzlich betroffen von Wasserknappheit, chemischer Verschmutzung, Verdrängung, der hohen Regulierung der Zuströme und der Invasion exotischer Arten.

"80% DER MEERESABFÄLLE ENTSTEHEN IM INLAND. FLÜSSE, ÜBERSCHWEMMUNGEN UND WINDE TRAGEN DIESE BIS AN DIE KÜSTE."
Angesichts dieser fatalen Zustände haben die ECOALF-Stiftung und BIOTHERM in Zusammenarbeit und mit der Erfahrung von LIBERA ein dreijähriges Projekt gestartet, um die Umweltbelastung in den Flüssen beginnend mit dem Jarama, von der Quelle bis zur Mündung, zu verringern. "Limpia Ríos Salva Océanos" umfasst verschiedene Aktivitäten, die sich auf die Beseitigung von Abfällen konzentrieren, und beschäftigt sich gleichzeitig aber auch mit Umweltbewusstsein und -wiederherstellung, um Rückfälle zu vermeiden. Das Projekt umfasst auch Messungen und Charakterisierungen, die Daten von großem Interesse liefern, um die Entstehung des Mülls zu lokalisieren, seine Auswirkungen auf das Ökosystem zu analysieren und die durchgeführten Maßnahmen zu überwachen. 

@Manu San Félix

In Zusammenarbeit mit