Die ECOALF-Stiftung ist eine gemeinnützige Organisation deren Hauptziel es ist, die selektive Verwertung von Abfällen zu fördern, um sie durch die Entwicklung und Anwendung neuer wissenschaftlicher und technologischer Erkenntnisse zu recyceln, aufzuwerten und ihre schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt zu vermeiden

Die Stiftung

Die Geschichte der ECOALF-Stiftung ist die Geschichte von Upcycling the Oceans, einem beispiellosen weltweiten Abenteuer, das 2015 im Mittelmeer geboren wurde. Ziel ist es, die Ozeane mithilfe der Fischereiindustrie von Meeresabfällen zu reinigen und den Kunststoffabfällen durch Recycling und Kreislaufwirtschaft ein zweites Leben zu schenken. Derzeit koordiniert die Ecoalf-Stiftung zusammen mit ECOEMBES und Upcycling the Oceans Thailand, mit Unterstützung der Firma PTT Global Chemical und der thailändischen Regierung, das Upcycling the Oceans Projekt in Spanien und arbeitet an der Umsetzung in anderen Teilen der Welt. Sie arbeitet auch an anderen Projekten in den Bereichen Abfallwirtschaft, Umweltbewusstsein oder Forschung und Entwicklung mit Einrichtungen zusammen, mit denen sie gemeinsame Werte und Ziele verfolgt. 

2015

UPCYCLING THE OCEANS SPANIEN WURDE GEBOREN

UPCYCLING THE OCEANS SPAIN wird geboren Wir haben unterschiedliche Stimmen, aber wir haben das gleiche Ziel: Den Planeten und die Ozeane zu retten. Aktuell arbeiten 550 Boote und mehr als 2. 500 freiwillige Fischer an dem Projekt der ECOALF-Stiftung zur Verwertung von Meeresabfällen.

Partner:

01

RETTEN

04

SPINNEN

02

SAMMELN

500 Tonnen mariner Abfall wurden seit 2015 aufgesammelt

03

RECYCLING

2017

UPCYCLING THE OCEANS THAILAND WURDE GEBOREN

Die ECOALF-Stiftung hat zusammen mit dem Tourismusminister, Herrn Yuthasak Supasornha, der thailändischen Regierung und dem CEO von PTT Global Chemical, Herrn Supattanapong Punmeechaow, während der II. Ausgabe von Sustainable Brands Bangkok eine dreijährige Verpflichtung angekündigt, um das Upcycling der Ozeane im Südosten Thailands durchzusetzen.

Partners:

Das Mittelmeer ist eines der Meere mit dem höchsten Grad an Plastikverschmutzung auf der Welt.

2020

UPCYCLING THE OCEANS GREECE BEGINNT

Die Ecoalf-Stiftung möchte das Projekt im gesamtem Mittelmeerraum aktivieren, um dem vom Meeresboden entfernten Müll ein zweites Leben zu gewährleisten. Angesichts dieses Ziels hat die Ecoalf-Stoftung eine Vereinbarung mit Enaleia unterschrieben, einem sozialen Unternehmen, das marine Ökosysteme nachhaltig zu gestalten sucht. 

Partners:

„Wir machen uns nicht nur Gedanken darüber, welchen Planeten wir den zukünftigen Generationen hinterlassen, sondern auch darüber, welche Generationen wir dem Planeten hinterlassen"

BEWUSSTSEIN SCHAFFEN

Die ECOALF-Stiftung beteiligt sich an verschiedenen Aktivitäten, um das Bewusstsein für das Problem der Abfälle und die Schäden im Ökosystem des Meeres, sowie für die Rolle der Kreislaufwirtschaft bei der Suche nach Lösungen zu erhöhen. Somit werden weltweit Vorträge gehalten und sowie Diskussionen, Workshops, Vorträge und Ausstellungen für alle Arten von Publikum, auch für Kinder, organisiert.
Die ECOALF-Stiftung wird derzeit von KINGSPAN unterstützt, mit dem sie im Rahmen ihrer Verpflichtung zur Zirkularität ein Abkommen für die nächsten drei Jahre unterschrieben hat. Die Ziele dieses Bündnisses sind die weitere Reinigung der Ozeane und die weitere Schließung des Kreislaufs der Materialien, aus denen die Meeresabfälle bestehen. GREENDOT ist ein weiterer Unterstützer der Arbeit der Stiftung, da sie das allgemeine Bewusstsein fr die Bedeutung des Recyclings schärfen wollen, damit weniger Plastik ins Merr gelangt, und gleichzeitig auch die Schauffung einer stärkeren Lieferkette verfolgen. Die ECOALF-Stiftung arbeitet mit anderen Einrichtungen zusammen, mit denen sie gemeinsame Werte teilt, um Synergien zu schaffen. Es geht nicht nur um das Upcycling der Ozeane, sondern auch um den Kampf an anderen Fronten, insbesondere bei der Prävention durch Umwelterziehung. Die Stiftung arbeitet daran, das Bewusstsein um die Chance, die die Kreislaufwirtschaft darstellt, durch Vorträge vor verschiedenen Zielgruppen zu erhöhen .

Partners:

Weitere projekte :

„Damit der Abfall nicht ins Meer gelangt"

2018 starteten Lanjarón und die ECOALF-Stiftung gemeinsam dieses Projekt, das verhindern soll, dass in den Küstengebieten angesammelter Abfall ins Meer gelangt. Zu diesem Zweck wurde eine Reihe von Orten an der andalusischen Küste ausgewählt, an denen Säuberungsaktionen und detaillierte Charakterisierungen durchgeführt werden konnten, um das Wissen über dieses Problem zu verbessern und zukünftige Lösungen vorzuschlagen.

„Decálogo Ciudadano“ gegen marinen Abfall

Angesichts des ernsten Problems, das durch Meeresabfälle entsteht, wurde auf der CONAMA 2016 der „Bürger-Dekalog gegen Meeresabfälle" vorgestellt, ein Dokument, auf dem sich Umweltorganisationen, Verwaltungen, Einrichtungen des Dienstleistungssektor, Fischer und Unternehmen, einschließlich der ECOALF-Stiftung, geeinigt haben. Es enthält Ratschläge und gute Praktiken, die sich auf die Prävention konzentrieren, mit dem Ziel, zur Erhaltung sauberer Strände, Küsten und Ozeane beizutragen. 

Wollen Sie sich der Bürgerdeklaration gegen die Meeresverschmutzung anschließen?

Wir haben die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie aktualisiert. Wir verwenden Cookies von Drittanbietern, um Ihr Kundenerlebnis und unsere Dienste zu verbessern und die Navigation auf unserer Website zu analysieren. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Sie können sie gegebenenfalls widerrufen oder Ihre Präferenzen ändern. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren cookie richtlinie.